Mobile Hundeschule sitzplatzfuss in Ober-Olm
Mobile Hundeschule sitzplatzfuss in Ober-Olm

Kundenstimmen

Mit einem ganzheitlichen Trainingsprogramm OHNE GEWALT, aber mit Konsequenz,  positiver Verstärkung und der richtigen Beschäftigung ist Frauchen/Herrchen ihrem/seinem Bild eines Dreamteams Mensch-Hund schnell ein Stück näher gekommen. BLEIBEN SIE RUHIG, ABER BESTIMMT !!!!

Nico

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr einfühlsamer und absolut kompetenter Hundetrainer,der vereinsunabhängig am Wohl der Gemeinschaft von Tier und Mensch in ihrer häuslichen Umgebung mit viel persönlichem Engagement arbeitet. Ich persönlich hätte es kaum für möglich gehalten, wie schnell Herr Weisbach für eine spür- und messbare und nachhaltige Verbesserung der Erziehung unseres geliebten Dackels maßgeblich unterstützt hat. Gerade seine ruhige, konzentrierte aber auch liebevolle und konsequente Art haben mich und meinen Dackel zu 100% überzeugt. Zusammenfassung: Uneingeschränkt und mit besonderem Nachdruck zu empfehlender Hundetrainer. 19.08.2017

Leda

Obwohl das Training noch nicht abgeschlossen ist, konnte ich den ersten Eindruck gewinnen, dass Stefan sein Job sehr gut macht. Er beobachtet den Hund ganz genau und kann jede kleine Bewegung und Mimik des Hundes interpretieren und daraus meinen Verhalten zu dem Hund korrigieren. In der kurzen Zeit habe ich ganz viele Tipps und "Hausaufgaben" bekommen. 26.07.2017

Dino

Wir haben unseren Dino (6 Jahre) seit Mitte September 2015.

Er stammt aus dem Tierschutz und wurde dort abgegeben, da der vorherige Besitzer offenbar keine Lust mehr auf ein Leben mit Tier hatte.

Dino ist ein sehr menschenbezogener Hund und möchte einerseits bei allem dabei sein, andererseits aber will er dabei ständig "den Chef rauskehren". Da es unser erster Hund ist und wir zudem auch eher weniger hilfreiche Tipps mit auf den Weg bekommen hatten, nach dem Motto "Der Hund muss alles dürfen, irgendwann fügt er sich schon ein" suchten wir nach einer Hundeschule und stießen durch das Internet auf Herrn Weisbach.

Schon der erste telefonische Kontakt war sehr erfreulich und gab uns ein gutes Gefühl, was sich dann beim Erstbesuch bestätigte.

Dino konnte zwar die einfachen Grundkommandos, aber die Leinenführigkeit war eine Katastrophe. Da ging der Hund mit uns statt wir mit ihm. Schon nach der ersten Trainingseinheit war dieses Problem weitestgehend behoben. Auch Hundebegegnungen, Schleppleine, Verhalten im Haus usw. sind soweit verbessert, dass man manchmal annehmen könnte es wäre nicht derselbe Hund.

Ab und an versucht Dino noch weiter seinen Dickkopf durchzusetzen - und er ist wirklich sehr stur - aber wir arbeiten weiter daran und die Tipps und Tricks von Herrn Weisbach helfen uns dabei bzw. sind überhaupt der Grund, dass sich etwas tut.

Wir sind mehr als zufrieden und können Herrn Weisbachs Hundeschule absolut und ohne jede Einschränkung weiterempfehlen. 13.03.2016

Linda

Seit September 2015 trainiere ich mit Herrn Stefan Weisbach meine Hündin Linda und bin mit ihm überaus zufrieden. Das Tierheim in Rüsselsheim hatte mir Linda vermittelt, ursprünglich kommt sie aus Rumänien und war im August 2015 eingereist. Linda ist jetzt 7 Jahre alt und hatte nichts von unseren Lebensgewohnheiten gekannt. Offensichtlich hatte sie vorher wenig enge Menschenbindung und kannte auch keine Grundkommandos. Sie war sehr ängstlich im Auto, konnte zu Hause unsere Treppe nicht hochgehen, kannte keinen Fernseher oder Spülmaschine und war extrem schreckhaft. Mit der kompetenten Unterstützung von Herrn Weisbach kann Linda jetzt nach 5 Monaten, perfekt in den Kofferraum springen, zweimal ist es sogar passiert, dass der Deckel noch nicht auf war. Unsere offene Treppe ist kein Problem mehr, sie kennt jetzt einige Grundkommandos (Sitz, Platz, Hier, Bleib im Körbchen). Läuft an der Schleppleine schön neben mir. Sie rennt auch nicht mehr bellend zur Haustür sondern meldet nur das Klingeln und ich kann z.B. dem Postboten die Tür öffnen, ohne dass der Hund dazwischen wuselt. Innerhalb von wenigen Minuten hatte Herr Weisbach Linda gelehrt nicht als erste zur Tür rauszugehen. Leider ist Linda noch aggressiv (wird aber schon besser) gegenüber anderen Hunden und manchen Menschen. Deswegen habe ich den Maulkorb antrainieren müssen. Auch hier hat mich Herr Weisbach ganz prima betreut. Jetzt kann ich auch mal in die Stadt und ins Cafe gehen, ohne die Angst, dass was passieren könnte. Zurzeit trainieren wir Fuß laufen. Vor einer Woche haben wir die Transportbox für das große Auto geübt, die Linda schon nach ca. 10 Minuten akzeptiert hatte. Aus meiner Sicht sind Linda und ich in den vergangenen 5 Monaten sehr weit gekommen, obwohl es noch viel zu tun gibt. Dies war nur möglich, weil Herr Weisbach uns so perfekt fachlich beraten und auch tolle Tipps gegeben hat. Selbst für komplizierte Probleme mit Hunden kann ich Herrn Weisbach bestens empfehlen. 28.02.2016

Lilly

Herr Weisbach war die absolut richtige Entscheidung....ich schätze an ihm sehr das er einem nicht das Gefühl gibt etwas "Falsch" zu machen sondern einem Tips gibt es "anders" zu machen, er ist sehr nett , lustig und kompetent. In kurzer Zeit hatten wir schon große Erfolgserlebnisse und arbeiten jeden Tag weiter daran das es so bleibt bzw. noch besser wird wir empfehlen ihn auch ABSOLUT weiter. 03.04.2015

Vic

So, ich wollte heute mal etwas schreiben zu meinem Hundetrainer. Wir trainieren seit etwa drei Monaten mit meinem Hund, einem Mischling aus Kroatien, der sehr unsicher und ängstlich und damit auch kompliziert ist. Im Gegensatz zu der Hundeschule, in der ich vorher mit ihm war, (möchte hier keine Namen nennen), fühle ich mich bei Stefan sehr gut aufgehoben. Vorher habe ich mit meinem Hund gelernt, über Koffer zu steigen und durch Plastiktunnel zu laufen, nur leider begegnen die uns so selten auf unseren Spaziergängen. Seit ich hier bin, kommt mein Hund, wenn ich "hier " rufe, macht " sitz" und "platz", wie ich es mir gewünscht habe. Heute gehe ich wieder gerne mit dem Hund raus und ich glaube, er auch gerne mit mir. Wir üben und spielen jetzt viel zusammen unterwegs, können viel entspannter miteinander umgehen. Was ich an Stefan besonders schätze, ist sein Auftreten, er vermittelt mir in Situationen, in denen ich selbst noch Angst habe, daß er da ist und eingreift, wenn irgendwas schief geht, so daß ich mit ihm an meiner Seite auch gewillt bin, neuen Situationen zu begegnen. Ich kann diesen Hundetrainer nur weiterempfehlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 31.01.2015

Paco

Hallo Stefan,

heute finde ich etwas Zeit von uns zu berichten.

Dass das Training mit mir und Paco unser Zusammenleben wirklich bereichert hat. Wir haben ja ganz viele Baustellen bearbeitet.

Er ist natürlich weiterhin ein sehr lebhafter Hund und auch nicht jeder Spaziergang ist  entspannend, auch heute kommt es auf die Tagesform an. Die Enkelkinder haben das Jahr ohne Blessuren überstanden, zum Schluss wurde er auch mal am Hals und Kopf gestreichelt und umarmt. Den Sommer haben wir mit viel schwimmen und den Herbst mit Waldspaziergängen verbracht.

Das Wort ,,pfui "ist in vielen Situationen angewendet worden, funktioniert hat es zu 80% Prozent. Aber es kam zu keiner brenzligen Situation.

Aber eine schöne Sache wollte ich nicht vorenthalten:

Im Oktober kam es bei einer bekannten Familie, die einen Australien Shepard haben, zu einem Notfall mit ihrem Hund. Er erkrankte sehr plötzlich schwer und am Anfang fand die Tierklinik auch keinen Auslöser. Innerhalb von drei Tagen verschlechterte sich sein Zustand. Er hatte akutes Nieren- und Leberversagen.

Am Montag erreichte mich dann die Nachricht, das er keine roten Blutkörperchen mehr bildete und nur noch eine Blutspende eventuell helfen könnte. Es wurde ein Hund mit bestimmten Kriterien gesucht. Der Hund musste aus einen Wurf in Deutschland stammen, geimpft und entwurmt sein, ein Alter zwischen 2-10 Jahr haben und über 20 Kilo wiegen. Hat Paco alles glatt erfüllt.

Montagabend ging es nach Bad Kreuznach in die Tierklinik, wo das Team schon wartete. Es wurde Blut für die Kreuzprobe abgenommen und nach 10 Minuten kam die erlösende Nachricht, dass er spenden kann. Es wurden dann 400ml Frischblut über die Halsvene abgenommen. Alles ohne Narkose oder Beruhigungsmittel. Paco hat sich bereitwillig auf die Seite legen lassen und hat geschlagene 20 Minuten geduldig den Vorgang ertragen. Als ob er spürte das es um was ging. Das frische Blut wurde sofort Theo übertragen. Paco bekam noch eine Infusion zum Auffüllen und eine volle Futterschüssel als Belohnung. Er hat sich anderthalb Stunden total ruhig verhalten.

Da hat sich die Arbeit und das Training mit Stefan wirklich bewährt.

Jetzt ist Paco natürlich auch im Ort als Lebensretter bekannt und viele haben auch weniger Angst vor Ihm.

Theo, dem Australien Shepard, geht es wieder gut und der Check letzte Woche hat auch ergeben, das jetzt die Leber wieder in Ordnung ist.

Es hat sich herausgestellt, dass es die Aukammzecke war (eine eingeschleppte, die es in Deutschland nicht gibt). Also eine sehr schwer verlaufende Borrelliose, die sonst wohl fast immer tödlich verläuft. 15.12.2014

Balu

Ich bin meinem Hundetrainer Stefan noch heute dankbar, dass er mich vor über einem Jahr ansprach, ob ich nicht meinen Hund Balu, einen Terrier-Mix, trainieren möchte. Denn damals zog Balu grundsätzlich an der Flex-Leine vornweg. Im Feld angekommen und von der Leine gelassen, rannte mein Hund kreuz und quer durch die Weinberge. Ich konnte rufen wie ich wollte, es hat Balu nicht interessiert, er hat mich einfach ignoriert und machte, was er wollte. Er lies sich auch ganz schnell ablenken, ich war abgemeldet und ziemlich hilflos.

Hundetrainer Stefan hat mir dann in den Übungsstunden gezeigt, worauf ich zu Hause und beim Gassi gehen achten muss, damit Balu aufmerksam und gehorsam ist, wie ich ihn sinnvoll beschäftigen und auslasten kann.

Jetzt gehen wir nur noch mit der Lauf- oder Schleppleine und Balu hört gleich, wenn ich ihn rufe. Beim „bei Fuß gehen“ muss ich immer noch acht geben, dass er nicht die Oberhand hat und nehme daher bei Hundetrainer Stefan auch heute noch ab und zu eine Einzelstunde, um unser Verhalten weiter zu verbessern.

Heute ist das Spazieren gehen ein Unterschied wie Tag und Nacht und macht uns richtig Spaß. Ganz besonders lieben wir samstags die Gassirunde von Stefan, bei den Balu zusammen mit mehreren anderen Hunden nach Herzenslust lernen, spielen und toben kann.

Ich kann es nur empfehlen, einen Kurs zu machen. Paula und Balu. 17.02.2014

Bella

Lieber Stefan!

Wir haben 2011 unsere Bella aus dem Tierheim geholt. Trotz damaligem Hundetrainer hatten wir Schwierigkeiten mit unserer Super-Zicke. Anpöbeln von Zwei- und Vierbeinern war an der Tagesordnung. Es machte nicht so viel Spaß mit ihr Gassi zu gehen. Wir entschieden uns zum Trainerwechsel und kamen ziemlich frustriert zu Dir. Seitdem geht für uns die Hundesonne auf! Zwar zickt unser Schäferdackelhund immer noch ab und an, aber Du hast uns gezeigt, woran so Vieles scheiterte und wie wir gute Herrchen und Frauchen werden. Du hast uns immer wieder deutlich gemacht, was Bella braucht, um uns zu verstehen und wie wir ihr Sicherheit bieten können. Heute sind wir super happy mit unserer kleinen Zicke. Noch immer gibt es das ein oder andere, was nicht ganz rund läuft. Darum kommen wir gerne zu Dir in die Hundeschule, denn du zeigst uns immer wieder, was WIR falsch machen. Endlich können wir entspannte Spaziergänge machen, bei denen Bella rennen, hüpfen, schnüffeln und fröhlich sein kann ohne das wir Angst vor einer Mega-Pöbel-Attacke haben müssen.
Und dafür möchten wir herzlichen Dank sagen! Deine ruhige Art, Deine klaren Aussagen, Dein Engagement sind einfach super. Danke für jeden guten Rat, für die tollen und lehrreichen Spaziergänge und für all die Situationen, in denen Du uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden hast. Danke an Deine Hunde, die fürsorgliche Rudelführerin Fine und den kleinen Professor Rudi. Wir kamen und kommen gerne weiterhin zu Dir und freuen uns jedes mal aufs Neue! Danke!
Liebe Grüße von Bernd, Sandra und ein fröhliches Wuff von Bella! 16.02.2014

Kontakt

 

Bitte rufen Sie mich einfach an unter

+49 170 4863727

oder nutzen Sie mein Kontaktformular

 

Auch wenn ein Hund ein Verhalten bereits gut beherrscht,

kann man sich nicht darauf ausruhen.

 

Damit dieses Verhalten bestehen bleibt, muss es weiterhin verstärkt werden.

Wird es nicht mehr verstärkt, fehlt die Konsequenz und das Verhalten verliert seinen Wert für den Hund!


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundeschule sitzplatzfuss