Mobile Hundeschule sitzplatzfuss in Ober-Olm
Mobile Hundeschule sitzplatzfuss in Ober-Olm

Tierschutz

Der Tierschutz und insbesondere die Hunde im Tierschutz liegen mir ganz besonders am Herzen. Seit dem 22. November 2014 bin nun auch Mitglied im Tierschutzverein Mainz. Am 10.12.2014 hatte ich dann die Einführung zum ehrenamtlichen Gassigänger und führe seither verschiedene Hunde aus. Näheres erfahren Sie hier oder auf meiner Facebookseite.

17.07.16 Seit langer Zeit wieder mal zum Ausführen ins Tierheim Mainz. Blacky, Schäferhund-Mix, 6 Jahre. Blacky ist freundlich gegenüber Menschen, Jogger, Radfahrer ignoriert er. Zur Gesundheit kann ich nichts sagen. Bei den Grundkommandos ist noch Luft nach oben, er zieht an der Leine, ist aber lernwillig.

Eine Baustelle sind Artgenossen. Seine Reaktion geht über „normales Leinenpöbeln“ hinaus, da er mit hoher Aggressivität agiert. Sein Beutefangverhalten scheint unauffällig. Ob es gegebenenfalls noch andere Baustellen bei Blacky gibt, wäre noch zu prüfen.

Nach unserem Spaziergang sucht er meine Nähe und will schmusen. Auch kann er jetzt Hunde in einiger Nähe ertragen, ohne auszuticken.

31.10.15 Seit langer Zeit wieder mal zum Ausführen ins Tierheim Mainz. Mein Kandidat: Jago, ein achtjähriger Rottweiler-Rüde. Hier nun wieder mein Bericht. Schaut für sein Alter total fit aus, leider hat er HD und Arthrose, daher läuft in langsamen Gang etwas „unrund“. Geht es aber im Joggingtempo voran, läuft er super gleichmäßig in tadellosem Trapp. Die Hinterhand ist schmal mit wenig Muskulatur. Mit entsprechendem Training und Physio ist das sicher deutlich zu verbessern. Würde sich lohnen, denn Jago ist ein super Hund. Menschenfreundlich, gehorsam, leinenführig, verspielt. Er kennt die Grundkommandos, führt alle ohne Zögern aus. Ist über Futter gut zu motivieren. Bällchen und Stöckchen sind sein Ding, ohne allerdings das Spielzeug besitzen oder verteidigen zu wollen. Auch an Futtersuche hat er Spaß. Jagdlich scheint er durchschnittlich motiviert. Spaziergänger, Jogger oder Radfahrer sind nicht interessant. Andere Hunde sind da schon viel spannender. Bei entgegenkommenden Artgenossen lasse ich ihn neben mir laufen, er versucht aber in diese Richtung zu ziehen. Sowohl mit Korrektur, als auch mit Futter lässt er sich ablenken. Wie stark sein Interesse wirklich ist, bedarf noch einer näheren Betrachtung. Er lässt sich überall anfassen. Als ich ihn allerdings aus dem Auto helfen und an der Hinterhand hochheben wollte, hat er kurz gebrummelt, was ich zunächst seiner Erkrankung zuschreibe. Hier müsste man auch noch mal genauer schauen. Ob es gegebenenfalls noch andere Baustellen bei Jago gibt, wäre ebenfalls noch zu prüfen.

Mein Fazit: Ein gegenüber Menschen freundlicher Hund, der ein Zuhause bei erfahrenen Haltern braucht. Ein lern- und arbeitswilliger Hund und bei entsprechender Führung mit großem Potenzial zum fantastischen Begleiter.

Zum Abschluss möchte ich darauf hinweisen, dass ein einstündiger Spaziergang niemals Aufschluss über die Persönlichkeit, Gesundheit oder das komplette Verhalten eines Hundes geben kann. Allenfalls lassen sich Tendenzen erkennen. Wie immer stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Es wäre super, den Post zu teilen, damit sich schnellstens ein Platz für Jago finden lässt. Gleiches gilt natürlich auch für „meine“ anderen Gassihunde Limone, Asil und Chico, die auch schon viel zu lange im Tierheim sitzen.

04.07.2015 Asil, Kangal-Rüde,

geboren ca. 10/2010

Beim Gassigehen zieht er kräftig an der Leine, scant die Umgegend. Beim Anblick von Artgenossen möchte er definitiv hin. Auf nachdrückliche Korrektur reagiert er (dickköpfig), lässt sich aber ansprechen und nimmt Futterbelohnungen. Jogger oder Radfahrer sind uninteressant.

 

Asil ist ein wunderschöner Kangalrüde, der seinen stolzen Namen zu Recht trägt (er bedeutet soviel wie adelig, hochgeboren, edel).
Aber er ist auch ein Riese, der sehr viel Kraft erfordert. Seine Artgenossen mag er nur bedingt, es entscheidet hier einfach die Sympathie...

Wir wünschen uns für Asil ein Zuhause bei Menschen, die sich mit Herdenschutzhunden auskennen. Er ist ein toller Hund, der schon einige Grundkommandos kennt und sich darauf freut, im neuen Zuhause weiter zu lernen. Katzen mag Asil leider nicht. (Text: Tierschutzverein Mainz und Umgebung e.V.)

Zeus wurde adoptiert

Dragon wurde adoptiert

Chico wurde adoptiert

23.12.2014 Letzte Woche war ich mit Limone unterwegs, ein vierjähriger Rüde, wahrscheinlich Podengo Português-Mix. Ein tempramentvoller, menschenfreundlicher Hund. Er zieht kräftig nach vorne, reagiert aber schnell auf Korrektur. Hört auf einige Kommandos, sitzt nach meiner Anweisung ruhig an einer Verkehrsampel neben mir. Hört auf Hier und gibt Pfötchen. Artgenossen soll er laut Pfleger nicht mögen. Bei mir verhielt er sich bei Hundebegegnungen neutral. Beutefangverhalten mit hoher Empfindlichkeit für Bewegungsreize, denn an Radfahrern und Joggern schien er Interesse zu haben, allerdings ohne auffälliges Verhalten, naja Podenco.
Ich bin jetzt in den letzten Wochen mit ein paar Fellnasen aus dem Mainzer Tierheim unterwegs gewesen und mir stellt sich die Frage, warum solche Hunde im Tierheim leben müssen. Bernie, Dragon und Limone sind Hunde, die eigentlich in jede Familie passen. Über Bernie und Dragon habe ich ja schon berichtet. Klar, Hunde machen bei allem Spaß auch Arbeit, vor allem Erziehungsarbeit, ihr ganzes Leben lang. Aber die Blicke, mit denen Sie an unseren Lippen hängen, gierig danach, etwas mit uns zu unternehmen, sich bedingungslos hingeben...

14.12.2014 Bernie war mein erster Ausführhund. Bernie wurde kürzlich adoptiert

Nehmen Sie doch Kontakt mit mir auf und vereinbaren Sie einen Termin.

Ich freue mich auf Sie!

 

Hunde aus dem Tierschutz erhalten 10% Rabatt auf die aktuelle Preisliste.

Kontakt

 

Bitte rufen Sie mich einfach an unter

+49 170 4863727

oder nutzen Sie mein Kontaktformular

 

Auch wenn ein Hund ein Verhalten bereits gut beherrscht,

kann man sich nicht darauf ausruhen.

 

Damit dieses Verhalten bestehen bleibt, muss es weiterhin verstärkt werden.

Wird es nicht mehr verstärkt, fehlt die Konsequenz und das Verhalten verliert seinen Wert für den Hund!


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundeschule sitzplatzfuss